Dienstag, 20. März 2012

Erster Versuch Dry Marbling

Nach ganzen 4 Tagen Nagellackabstinenz habe ich endlich wieder farbige Nägel! Na ja, man könnte es auch bunt nennen.
Ich war die letzten Tage in Lissabon. Eigentlich hatte ich auch einen Abwesenheitspost gemacht, aber anscheinend falsch eingestellt, so dass er nicht veröffentlicht wurde. Jedenfalls hatte ich vor meiner Abreise beschlossen meine Nägel ein wenig zu schonen, da sie im Moment leider sehr brüchig sind. Und was soll ich sagen: ich fand es ganz schrecklich so lange ohne Farbe auf den Nägeln!

Das Dry Marbling wollte ich schon länger mal ausprobieren, seit ich es auf diversen anderen Blogs gesehen habe und habe das ganze auch schon vor Lissabon vorbereitet.
Man nimmt einfach eine Brotzeittasche (oder eine andere Plastikfolie) und fabriziert mit verschiedenen Lacken ein Muster darauf. Ich habe erst einmal einen weißen Lack großflächig auf die Folie gestrichen, danach mehrere Tropfen farbige Lacke darufgetan und dann alles mit einem Zahnstocher verteilt. Allzu kreativ war ich also nicht.
Danach lässt man das Ganze gut durchtrocknen und kann die Nagellackschicht quasi vom Plastik abziehen.Das Anbringen:
Zur Vorbereitung empfiehlt es sich das Nagellackmotiv in nagelgroße Stückchen zu schneiden. Dann werden die Nägel erst mal lackiert und solange der Lack noch feucht ist, werden die Motivstückchen auf die Nägel gepresst. Abstehende Enden kann man mit einer Nagelschere zurechtschneiden und am Nagelbett mit einem Nagellackkorrekturstift entfernen. Darüber kommt dann nochmal eine Schicht Überlack zum Fixieren. Fertig!


Ich hatte das Gefühl, dass noch etwas fehlt und habe auf jeden Nagel noch ein Blümchen geklebt. Das Ergebnis gefällt mir nur mäßig gut!
Ich kann jetzt schon sagen, dass das mein erster und letzter Dry Marbling Versuch war. Das Ganze ist eine aufwendige Friemelei und das Anbringen klingt einfacher als es tatsächlich ist. Das Nageldesign ist z.T. etwas brüchig. Beim Zurechtschneiden sind mir auch an einigen Stellen kleiner Stückchen abgebröckelt. Und dann am Nagel sauber anbringen, die Ränder an den Nagel anpassen und säubern, damit das ganze auch ordentlich aussieht... alles viel zu umständlich!

Kommentare:

  1. sieht aber trotzdem echt cool aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Also ich finde, das sieht toll aus. Wie Transferfolie, nur selbstgemacht *g Allerdings kann ich mir vorstellen, dass das Aufbringen nicht sooo einfach ist. Die Technik habe ich schonmal in einem Video gesehen, dort wurde aber nur Transparenter lack aufgestrichen, dann mit feinem Pinsel ein Ornament gemalt und diese kleine Ecke auf den Nagel aufgebracht. Aber schon das sah echt nicht so simpel aus.

    Aber wenn du vielleicht doch nochmal ein Dry Marbling machen willst, ich hab das auch neulich ausprobiert, nur direkt auf dem Nagel gemarblet. Das ging eigentlich ganz gut, ist aber ein wenig filigraner als dein Muster. Vielleicht magst dus dir trotzdem mal angucken: http://jahreszeitenhaus.blogspot.de/2012/03/tutorial-trockenmarbling.html

    Ich glaub, ich versuch das bei Gelegenheit nochmal mit mehr Farben und größeren Tropfen! :-)

    LG
    Cyw

    AntwortenLöschen
  3. ich finde es auch garnicht so schlecht! ich habe ja letztens erst water marble ausprobiert und bin begeistert. es ging ruck zuck. es gab nicht vieeel kleckereien und es sah toll aus.
    vllt möchtest du dich ja auch mal an einem water marble probieren.

    LG :)

    AntwortenLöschen
  4. Sieht super aus <3 Ich habe noch nie davon gehört, aber ich möchte es mal nachmachen.
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  5. Ich wusste gar nicht, dass das geht, aber das Ergebnis sieht echt gut aus (:

    AntwortenLöschen
  6. Keine schlechte Idee, kannte ich so noch nicht.

    AntwortenLöschen
  7. Wieso gelingt das bei mir nicht? :/

    AntwortenLöschen
  8. wow..was für arbeit! hut ab! und so schlimm sieht das wirklich nicht aus!
    für so was habe ich keine Geduld! hihi!
    liebste grüße & bussi

    AntwortenLöschen
  9. ... hört sich aufwendig an, aber immer noch "besser" als dieses typische Watermarbling und das Ergebnis hat was.


    Hm... irgendwie reizt mich das jetzt.

    AntwortenLöschen
  10. @Bonny: na dann.. ich bin gespannt auf Deinen Erfahrungsbericht ;)
    Es ist auf alle Fälle nicht so eine Sauerei wie das Water Marbling!

    AntwortenLöschen
  11. Mir gefällt das ergebmis auch gut, vor allem für den ersten Versuch :)

    AntwortenLöschen
  12. Sieht echt genial aus. Mir war bis dato nur das water marbeling bekannt, hab das mal probiert vor ewigkeiten und bin daran gescheitert :/

    AntwortenLöschen